Raum der Begegnung

Abschiednahmen und Trauerfeiern ohne Zeitdruck und zu jeder Stunde

Viele Angehörige erzählten uns, dass die Abschiednahme vom Verstorbenen gar nicht hoch genug bewertet werden kann. Deshalb bieten wir Ihnen in unserem "Raum der Begegnung" die Möglichkeit, frei von Zeitbegrenzungen und in einer sehr privaten Atmosphäre intensiv Abschied von Ihrem Verstorbenen zu nehmen.

Sich mit lieben und ganz vertrauten Menschen um den Sarg versammeln. Sie können den Verstorbenen noch einmal in den Arm nehmen und Nachbarn und Freunde einladen, gemeinsam zu beten oder über den Verstorbenen zu erzählen. Sie können einen Abschiedsbrief schreiben und Erinnerungen aufschreiben, Musik oder ein Video abspielen lassen. Dem Toten noch sagen, was man ihm zu Lebzeiten nicht sagen konnte. Ihm verzeihen , ihn um Verzeihung bitten, etwas ganz persönliches mit in den Sarg legen. Dies kann auch ein selbst gemaltes Bild sein. Sie können das Gesicht, die Hände fotografieren oder zeichnen lassen oder auch eine Totenmaske anfertigen lassen. Sie können den Namen des Verstorbenen als Erinnerung auf den Sarg malen, den Sarg mit Blumenmotiven versehen und noch vieles mehr. Bei der Einrichtung des "Raumes der Begegnung" haben wir besonderen Wert auf eine persönliche und familiäre Gestaltung gelegt. Entwickeln Sie Ihre eigenen Vorstellungen und überlegen Sie ganz in Ruhe, was für Sie wichtig ist.

Gehen Sie davon aus, dass Sie alles tun dürfen, was Ihrem Trauerausdruck und Ihrer ganz individuellen Abschiednahme entspricht.

Sich Zeit nehmen und erst einmal auch nichts tun, kann wichtiger sein, als hektische Betriebsamkeit. Sich Raum schaffen, um zu begreifen was geschehen ist, um so die Realität annehmen zu können, ist hier wichtig.

Und vor allem:
Bitte, schließen Sie Ihre Kinder nicht von diesen Ritualen aus, nehmen Sie sie in die Mitte des Geschehens. Beziehen Sie Ihre Kinder behutsam aber ohne Ängste mit in die Zeremonien ein.