Erdbestattung

Sie ist die traditionelle Bestattungsart und bedarf im Normalfall keiner besonderen Willenserklärung. Es wird der Sarg in Einzel- oder Familiengräbern oder in einer Gruft beigesetzt. Die Mindestruhezeit eines Erwachsenensarges beträgt in Sachsen 20 Jahre.

Feuerbestattung

Diese Bestattungsart kann nur durchgeführt werden, wenn sie vom Verstorbenen ausdrücklich gewünscht wurde bzw. seinem mutmaßlichen Willen entsprach. Dies ist gegebenenfalls vom Bestattungsverantwortlichen zu bezeugen. Weitere Voraussetzung für die Durchführung einer Feuerbestattung ist das Vorliegen einer Unbedenklichkeitsbescheinigung des für den Sterbeort zuständigen Gesundheitsamtes. Die Urne kann in einem Einzel- oder Familiengrab oder, sofern vorhanden, in einer (meist anonymen) Urnengemeinschaftsanlage beigesetzt werden. Die Mindestruhezeit für Urnen, die aus verrottbarem Material sein sollten, beträgt in Sachsen ebenfalls 20 Jahre. Die Feuerbestattung wird von allen christlichen Kirchen, auch der katholischen, anerkannt. In Deutschland besteht für Urne nach wie vor Bestattungspflicht. Das heißt, die Urne mit der Asche des Verstorbenen ist nachweislich auf einem Friedhof oder auf hoher See beizusetzen.

Nach der Feuerbestattung können Sie noch folgende Beisetzungsarten in Auftrag geben:
• Baumbestattungen (die Urne wird an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt)
• Beisetzung auf hoher See (Seebestattung)
• Beisetzung in einem FriedWald
• Diamnatbestattung
• Beisetzung in den Schweizer Alpen

Kosten

Die Kosten einer Bestattung werden immer wieder, auch durch die Medien, sehr stark thematisiert. Deshalb ist es uns ein Anliegen, Sie umfassend zu informieren und Ihnen einen sachlichen Überblick zu verschaffen.

In der Regel setzt sich die Bestattung aus folgenden Kosten zusammen:

  • Eigenleistungen des Bestattungsunternehmens (Sarg, Urne, Überführungen etc.)
  • Friedhofgebühren (z. B Grabnutzungsgebühr, Feierhallennutzung etc.)
  • Krematorium
  • Blumenschmuck (zur Trauerfeier, Grabpflege)
  • Trauerdruck (Traueranzeige/Danksagung in Tageszeitung, Trauerkarten)
  • Arzt- bzw. Krankenhausgebühren (Totenschein)
  • Amtl. Gebühren (Sterbeurkunden)
  • Musiker, Organist
  • Steinmetz (neue Grabanlage, Nachbeschriftungen)
  • Bewirtungskosten (Trauerkaffee, sog. Leichenschmaus)
Aufgrund der Vielschichtigkeit und Vielzahl an Wahlmöglichkeiten ist es sehr schwer, einen allgemeingültigen Pauschalpreis festzulegen. Gerne beraten wir Sie jedoch in einem persönlichen Gespräch und erstellen Ihnen einen individuellen Kostenvoranschlag, inklusive aller von Ihnen gewünschten Leistungen. Die Übernahme aller, im Zusammenhang mit einer Bestattung stehenden Kosten, durch unser Haus ist hierbei grundsätzlich möglich.

Bitte sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen gern.